Willkommen in der Bootschule Au an der Donau

Unser Portfolio

Die Bootsschule Au wird von der ENS Lernen GmbH betrieben und bietet ganzheitliche Ausbildung für Schiffsführer: Vom Bootsführerschein 10 & 20m für Wasserstraßen, Flüsse & Seen, ICC, Fahrbereichspatente F1-4 (Motor-u. Segelyachten) - bis zur Prüfungsvorbereitung auf das Kapitänspatent A.
Kurse starten fortlaufend - Praxistermine: Nach Vereinbarung - Prüfungstermine nach Vorgabe der Landeshauptmannschaft.

Bei uns alles aus einer Hand!
  • Ausbildung für österreichische Schiffsführerpatente & ICC mit Online-Lernen & Praxis-Kompakt-Kursen
  • L 17 Modell: Wer schon fahren kann wird von uns «nur» in der Theorie geschult - und zahlt weniger!
  • Partnerprogramm: Fahrtraining in Kroatien mit 16 m Jacht
  • Segeln: Patente F1 - F4 in Kooperation mit unseren Partnern
  • Bootsverleih für Selbstfahrer
Austria 0699 1233 1638 Austria 07262 52904 mail oder mailen Sie uns einfach

Patente

Unser Patente-Programm

Lernen Sie und erleben Sie dabei mehr als Boot fahren: Boot beherrschen!

Das 10m Schiffsführerpatent & das ICC in unserem Kompakt-Seminar (Omline Gebühr u. soviele Fahrstunden, wie Sie für nötig halten). Sie zahlen nur was Sie brauchen!
Kurse
  • Praxis, Praxis, Praxis (Manöver, Ausfahrten & Schleusen, Knoten & slippen u.v.m.)
  • Theorie im Selbststudium mit Online Lernen, gestüzt durch Web-Seminare
  • Nur Theorie für die, die schon fahren können, oder die es privat lernen wollen: Das «L17 Modell»!
  • Testprüfungen: So gut wie echt!

Unser Kursprogramm verbindet Theorie & Praxis zu einer fundierten nautischen Ausbildung.
Das österreichische & das internationale Schiffsführerpatent (ICC) werden in einem Kurs erworben!
Unser Angebot für Frauen: Frauen bilden Frauen aus!

Mehr als 10m? - Wir bilden Sie weiter für das etwas «größere» Schiff mit unseren Patent Kursen.
Sie erlernen die Theorie in drei Wochenend-Blockkursen (á 20 Std.) - oder bequem zu Hause online - und absolvieren ein Kompendium (1 Tag Prüfungssimulation).
Sie kommen als Decksmann und gehen mit dem Wissen eines Kaptitäns HIER finden Sie Informationen zu unseren Block-Kursen.
Glocke

Ihr Schulboot

Gemütlich und nicht eben klein!

Mit der ARISA werden Sie fahren lernen. Das gute Stück ist zwar etwas größer und nicht unbedingt die Schnellste, aber dafür mit reichlich Technik versehen.

Gehn wir es doch erstmal gemütlich an. Es irrt sich, wer sagt, dass Sie ein Rennboot fahren müssen, um zu üben wie Bootfahren »richtig« geht!
Arisa

Die ARISA, ist unser 7,5 m Verdränger. Auf ihr lernen Sie, ein etwas größeres Boot in jeder Lage zu beherrschen.
Und nebenbei: Das Boot ist mit Funk, Radar, AIS & GPS ausgetattet. Auf ihm fahren wir also auch bei «unsichtigem» Wetter oder in der Nacht.

Was meinen Sie? Wer zeigt Ihnen das so nebenbei und zum selben Preis sonst noch?

Bevor's vergessen wird: Und wenn das Wetter schön ist, hindert uns niemand daran, den Tisch auszuklappen und zu jausenen! Was allerdings mit Ihren Trainingsstunden nicht verrechnet wird.

Steuerrad

Patentkursteilnehmer absolvieren Trainingseinheiten mit größeren Schiffen (<15m & <20m), die wir bei Bedarf bereitstellen können.

L17 Modell

Privat fahren lernen und Geld sparen!

Sie kennen es vom Auto-Führerschein. Wenn Sie jemanden im Freundeskreis oder der Verwandschaft haben, der ein Boot besitzt und über ein österreichisches 10m Patent für Wasserstraßen, Flüsse & Seen verfügt, ist diese Person berechtigt Ihnen das Bootfahren beizubringen.
Wir behalten uns das Recht vor Sie nicht zur Prüfung zu melden, sollten bei der Testfahrt schwerwiegende Lücken auftreten!

Aber Achtung: Die Person sollte Ihnen verlässlich alle für die Prüfung evtl. nötigen Manöver beibringen können.

infoHafenmanöver:
  • Bootscheck (vor & nach der Fahrt)
  • Ablegen (vorwärts - rückwärts)
  • Anlegen (45 & 90°)
  • Einfahrt in eine Box (vorwärts - rückwärts)
  • Wenden auf engem Raum
  • Buglandung
  • Festmachen mit allen benötigten Knoten
infoStreckenmanöver
  • Ankern
  • Mann über Bord Manöver
  • Überholen
  • Verhalten an Engstellen
  • Rondiern, Lavieren
  • Um sicherzustellen, daß alle Manöver geübt und beherrscht werden, werden wir mit Ihnen - vor der Prüfung - eine Probefahrt ausführen, bei der Sie zeigen was Sie können.
  • Die Testfahrt ist mit unserem Schulschiff zu absolvieren, da dieses auch in der Prüfung verwandt wird.

Ihr Vorteil mit »L17«: Sie reduzieren die Kosten für Ihr Patent durch weniger Fahrstunden mit uns!
Ihr Nachteil: Sie müssen in der Prüfung mit unserem Boot (offizielles Prüfboot) fahren, dass Sie evtl. nicht so gut beherrschen.

Der ICC

Bootfahren international - International Certificate of Competence (ICC)

Das International Certificate of Competence (ICC), richtig: International Certificate for Operators of Pleasure Craft (ICC), ist seit dem Jahr 2000 als Nachweis der notwendigen fachlichen Qualifikation für das Führen von Schiffen im Ausland eingeführt.
Somit stellt das ICC ein internationales Befähigungszertifikat für österreichishe Sportbootführer dar, die im Ausland ein Boot führen wollen.
Unterschieden wird nach Binnen und Meer: Ein Binnen ICC kann dabei für den Fahrbereich 1 (für küstennahe Fahrten) genutzt werden und darf nicht mit einem Bootsführerschein See (FB 2 und mehr) verwechselt werden.

Ziel der Einführung des ICC war es, Inhabern von nationalen Sportbootführerscheinen zu erleichtern, im Ausland Boote mieten und fahren zu dürfen.

Die Ausweise werden von den einzelnen Staaten nach deren eigenen Regeln ausgestellt und sind an nationale Patente gebunden.
D.h.: Ein ICC ersetzt nicht das öster. Flüsse und Seen Patent oder Donaupatent, um in Österreich Boote auf inländischen Gewässern zu führen.

Wer ein ICC erwerben will muss Mindestvorgaben erfüllen, um einen entsprechenden Ausweis zu beantragen. Die Kandidaten müssen sich einer amtlichen therotischen und praktischen Prüfung unterziehen, in der Kenntnisse in Recht, Nautik und Technik abgefragt werden.

Bei uns erwerben Sie das ICC Binnenschifffahrt mit dem österreichischen 10 m Patent für Wasserstraßen, Flüsse & Seen (Donaupatent).

ACHTUNG: Entgegen anderslautender Gerüchte wird eine Umschreibung des ICC als Upgrade eines Flüsse und Seen Patents auf ein Donaupatent von der Behörde nicht vorgenommen.
Hierfür ist immer eine neue Prüfung für das Donaupatent abzulegen.